zur Startseite
Über Mich
10 Jahre Atemhaus Blume
Einzel - Gruppe - Unternehmen
Ethikrichtlinien
Atemtherapie
Pressetexte
Rückmeldungen
Termine
Kontaktdaten
Rechtliches

Die Art und Ausführung meiner Arbeit:

Atemtherapie AFA® und Atempsychotherapie AFA®

AFA® bezeichnet die nach Auflösung der Arbeits- und Forschungsgemeinschaft für Atemtherapie (AFA) vom Berufsverband für Atempädagogik und Atemtherapie e.V. (BVA) übernommene Marke und weist auf die anerkannte Zertifizierung hin.
Informationen unter www.bvatem.de

Die AFA-Atemtherapie ist eine atem- und körperzentrierte Behandlungsmethode.

Unser Atem ist überlebenswichtig. Er versorgt uns bis in jede Körperzelle mit lebenserhaltenden Sauerstoff. Die Atembewegung ist erlebbar und gibt uns Auskunft über unsere jeweilige Stimmung oder Befindlichkeit. Wir atmen auf, wenn wir uns freuen, wir halten den Atem an, wenn wir uns erschrecken oder Angst haben.
Der Atem reagiert auf innere und äußere Einflüsse. Was wir erlebt haben oder uns geprägt hat, wirkt sich auf Atembild und Atemmuster aus.

In der Atembehandlung genießen Sie die massageähnliche Behandlung in bequemer Kleidung auf der Liege, dabei liegt der Focus auf Entspannung und Wohlbefinden. Sie können wieder durchatmen!

Die atem- und körperpsychotherapeutische Behandlung (Atempsychotherapie) schließt die seelischen Prozesse, mit denen Sie sich gerade beschäftigen, ein. Die Einzelsitzung beginnt mit einem Gespräch, in der die anstehenden Themen reflektiert werden. Die Atembehandlung lässt die im Körper- und Atembild sichtbaren „Muster“ erkennen. Bewusst und zum Teil unbewusst werden neue (Körper)Erfahrungen gemacht. Der Atem beginnt sich wieder Raum zu nehmen, Kraftressourcen werden freigesetzt, die Selbstregulation beginnt. Das Nachspüren und das Besprechen der Wahrnehmungen schaffen das Bewusstsein für die Integration der Erlebnisse und Erkenntnisse in den Alltag.

 
   
Körperpsychotherapie DGK/EABP

Die Atempsychotherapie AFA® ist von der DGK (Deutsche Gesellschaft für Körperpsychotherapie) als körperpsychotherapeutisches Verfahren anerkannt.

Um Mitglied in der DGK / EABP (European Association for Body Psychotherapy) zu werden, durchläuft man ein Anerkennungsverfahren, in dem man körperpsychotherapeutische Ausbildungen, Supervisionen, berufliche Praxis und die Berechtigung (Körper-)Psychotherapie ausüben zu dürfen, nachweist.

 
   
Systemische Paar- und Familientherapie

In Zeiten von steigenden Scheidungsraten und zerstrittenen Familien lohnt sich ein Blick in Richtung "Ursprungsfamilie". Welche Geschwisterkonstellation hat Sie geprägt, welche Erfahrungen haben Sie in der Familie gemacht oder welche Vorbilder haben Ihren Lebensweg beeinflusst? Wie leben Sie mit Ihrem Partner heute, die dort gewonnenen Überzeugungen und Werte? Wo schränken Sie Erfahrungen ein oder machen Sie krank? Wie reagiert Ihr Körper auf diese Belastungen?

In meiner angewandten Arbeitsweise nutzte ich zwar die Inhalte der Systemischen Familientherapie, biete jedoch keine Familienaufstellungen an! Die bei mir aufgedeckten Themen werden vertrauensvoll behandelt und helfen Ihnen, sich Ihr Familiensystem einmal aus einem anderen Blickwinkel anzuschauen. Das Erkennen wirkt oft schon sehr befreiend.

 
   
Alterspsychotherapie

Durch die Veränderung der Altersstruktur in der Gesellschaft und dem demografischen Wandel gewinnt die Therapie mit älteren Menschen immer mehr an Bedeutung. Hilfestellungen außerhalb der Familie werden benötigt und inzwischen gern auch von 75 bis 90zig jährigen Personen angenommen.

Körperliche und seelische Einschränkungen, die das Alter mit sich bringen, finden durch die Atembehandlung Begleitung. In den Gesprächen stellen wir die Ressourcen eines langen Lebens gemeinsam heraus. Die Verarbeitung, von verdrängten oder bisher unausgesprochenen Thematiken, wirkt sich befreiend und heilsam aus.